Aktualisierung unserer IBAN-Datenbank

Aktualisierung unserer Bankleitzahlendateien zur IBAN berechnung

Heute informieren wir Sie über die Aktualisierung unserer Bankleitzahlendateien, welche für die reibungslose Abwicklung des Zahlungsverkehrs von großer Bedeutung sind. Deutsche Zahlungsdienstleister werden nach einer Vereinbarung zwischen dem Kreditgewerbe und der Deutschen Bundesbank durch Bankleitzahlen gekennzeichnet. Für die jeweilige Zuteilung, Änderung und Löschung der Bankleitzahlen zeichnet die Deutsche Bundesbank verantwortlich. Aktuell stehen uns die Dateien mit den vom 5. September 2016 bis 4. Dezember 2016 gültigen Daten zur Verfügung. Mit dieser Aktualisierung sind Sie bei der Berechnung ihrer IBAN-Nummer immer auf dem neuesten Stand!

SWIFT Zahlungsverkehr

Abkürzung SWIFT

  • Wofür steht die Abkürzung SWIFT?
  • Was sind die Aufgaben von SWIFT?
  • SWIFT-Code für weltweiten Zahlungsverkehr
  • Details zum SWIFT-Code
  • Besonderheiten beim SWIFT-Code
  • Unterschied zwischen SWIFT-Code und IBAN

Wofür steht die Abkürzung SWIFT?

  • Abkürzung für Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication.

    Es handelt sich um eine internationale Genossenschaft der Banken und Finanzinstitute. Gegründet wurde die Genossenschaft SWIFT im Jahr 1973 und betreibt seitdem ein Telekommunikationsnetz, das auch als SWIFT-Netz bezeichnet wird und für den Austausch von Nachrichten innerhalb der Banken und Finanzinstitute weltweit, die Mitglieder der Genossenschaft sind, sorgt.

Was sind die Aufgaben von SWIFT?

Transaktionen zwischen Brokerhäusern, Börsen, Banken und weiteren Geldinstituten

Die Transaktionen zwischen Brokerhäusern, Börsen, Banken und weiteren Geldinstituten werden von SWIFT in La Hulpe in Belgien aus geleitet. Das Volumen der Mitgliedsbanken beträgt dabei mehr als 5 Mio. Euro (Stand: 2013). Mehr als 15 Millionen Transaktionen zwischen mehr als 10.000 Geldinstituten und in mehr als 210 Ländern weltweit werden täglich von SWIFT weitergeleitet. Zudem leitet SWIFT den Nachrichtenaustausch von mehr als 8.000 Finanzinstituten in mehr als 200 Ländern auf der ganzen Welt täglich weiter (Stand: 2013). Durchschnittlich werden so mehr als 16 Millionen Nachrichten zwischen den Geldinstituten über SWIFT abgewickelt. Heute sichert SWIFT durch seine Leistungen den juristisch sicheren Zahlungsverkehr weltweit.

Die Aufgaben der Society für Worldwide Interbank Financial Telecommunication in der Übersicht:

Leitung der internationalen Telekommunikation und Finanztransaktionen von Banken, Börsen und Kreditinstituten juristische Sicherung des internationalen Zahlungsverkehrs durch eindeutige Kennung jedes Geldinstitutes mittels der SWIFT-Adresse

SWIFT-Code für weltweiten Zahlungsverkehr

International Banking Account Number (IBAN)

Neben der International Banking Account Number (IBAN) für Überweisungen ins Ausland wird auch der internationale Zahlungsverkehr über den SWIFT-Code abgewickelt. Dieser wird in Kombination mit der IBAN verwendet und auch als SWIFT-BIC bezeichnet. BIC ist die Abkürzung für Bank International Code. Wird eine Überweisung ins Ausland getätigt, wird entsprechend die SWIFT-Adresse für den Zahlungsverkehr verwendet. Der SWIFT-Code gilt weltweit und mit ihm wird eine Bank identifiziert. Auch Devisengeschäfte, Avisen von Akkreditiveröffnungen und Kontoauszüge im internationalen Geldgeschäft werden über den SWIFT-Code abgewickelt.

Übersicht der Abkürzungen für den internationalen Zahlungsverkehr

  • - IBAN: International Bank Account Number
  • - SWIFT-Code: Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication-Adresse
  • - BIC: Bank International Code

  • Details zum SWIFT-Code für den internationalen Zahlungsverkehr

    Ein vierstelliger Bankcode, ein zweistelliger Ländercode und eine zweistellige Codierung des Ortes des Finanzinstitutes sowie eine dreistellige Kennzeichnung der Filiale des betreffenden Finanzinstitutes sind die Bestandteile des SWIFT-Codes, der aus acht alphanumerischen oder elf alphanumerischen Zeichen bestehen kann. Durch diesen SWIFT-Code, auch BIC genannt, kann jede Bank und jedes Geld- und Kreditinstitut weltweit sofort ermittelt werden und somit realisiert der SWIFT-Code eine eindeutige Zuordnungen bei Geldgeschäften, internationalen Devisengeschäften, Überweisungen und Kontoauszügen. Es ist möglich, die Bank Account Number (BIC) bzw. den entsprechenden SWIFT-Code für den internationalen Zahlungsverkehr online zu ermitteln. Dazu wird die Bankleitzahl des Geldinstitutes eingetragen und der SWIFT-Code wird ermittelt. Zu finden ist der SWIFT-Code seit 2008 auch auf den Kontoauszügen und im Online-Banking in der Kontodetail-Ansicht.

    Ein Beispiel zur Ermittlung des SWIFT-Codes (BIC)

    Bankleitzahl 573 510 30 ? SWIFT-Code (BIC): MALA DE 51 AKI ? im Detail:

  • MALA: Bankcode (vierstellig)
  • DE: Ländercode (zweistellig, DE für Deutschland)
  • 51: Codierung des Ortes der Bank
  • AKI: Kennzeichnung der Filiale der bezeichneten Bank

  • Seit dem Jahr 2008 ist der SWIFT-Code auf jedem Überweisungsträger angegeben, der für Überweisungen im europäischen Zahlungsraum (SEPA) genutzt wird.

    Gibt es Besonderheiten beim SWIFT-Code?

    Diese Frage kann mit ja beantwortet werden, denn beim SWIFT-Code gibt es Besonderheiten in Bezug auf einige Länder. Ein Beispiel ist die Kenn-Nummer für US-amerikanische Staaten. Hier bezeichnet die vorletzte Stelle des SWIFT-Codes nicht nur den Ort des Geldinstituts, sondern auch die Zeitzone, in der sich die Bank befindet. So wird zum Beispiel in der Ortskennung des SWIFT-Codes die 6 gesetzt, wenn US-Staaten an der Westküste als Standorte von Banken bezeichnet werden, und die 3 wird gesetzt, wenn es sich um Banken mit Standorten an der US-Ostküste handelt.

    Was ist der Unterschied zwischen SWIFT-Code und IBAN?

    Die International Bank Account Number, kurz IBAN, ist eine Standardisierung der Bankdaten und Kontodaten für den internationalen Zahlungsverkehr, während der Zahlungsverkehr mit der SWIFT-Adresse die eindeutige Bankzuweisung in Bezug auf die ehemalige Bankleitzahl international regelt und vereinfacht. Deshalb wird der SWIFT-Code auch als internationale Bankleitzahl bezeichnet.

    Zusammengefasst lässt sich sagen, dass

    - die IBAN eine eindeutige Kontoempfänger-Kennzeichnung ist, während
    - der SWIFT-Code eine eindeutige Bankkennzeichnung ist.